Hafenerweiterung Heijen im Einklang mit der Regierungspolitik

Durch den zunehmenden Stück- und Schüttgutumschlag über das Wasser – passend zur Regierungspolitik – steigt der Bedarf der Unternehmen am Gütertransport per Schiff. Zusammen mit AVG Bedrijven hat Teunesen Pläne zum Ausbau des bestehenden Hafens in Heijen vorbereitet. Mit der Erweiterung entsteht auch Raum für neue Natur- und Erholungsmöglichkeiten, wie Wandern und Angeln. Außerdem wird der neu angelegte Zugangskanal bei Hochwasser für einen besseren Durchfluss der Maas sorgen. Dadurch wird das umliegende Gebiet bei hohem Pegelstand der Maas besser geschützt.

Besonderheiten

An der Süd- und Westseite des neuen Hafenarms wird ein neues an das Wasser angeschlossenes Naturgebiet entstehen. Das bestehende naturnahe Ufer entlang der Maas wird erweitert. Die Angler erhalten einen alternativen Angelplatz am Rande des Wendebeckens des neuen Hafenarms. Außerdem wird auf der Südwestseite neuer Lebensraum für den Dachs geschaffen und ein bereits vorhandenes Nahrungsgebiet optimiert. Auf der Südseite des neuen Hafens bis zum Boxmeerseweg wird Natur mit Hecken und Sträuchern angelegt, die sich in die bestehende Heckenlandschaft einfügt. Speziell gepflanzte Maasheggen werden eine Übergangszone zwischen der halboffenen Landschaft auf der Südseite und dem Hafen und den Betrieben im Planungsgebiet schaffen. Anwohner werden hier bald spazieren gehen und sich erholen können. Der noch anzulegende Zugangskanal wird im Rahmen des Deltaprogramms eine Funktion im Hochwasserschutz erhalten.

Mehr über die Hafenerweiterung Heijen

 

Ausführung

Bevor Teunesen und AVG mit dem Ausbau beginnen können, müssen alle rechtlichen Verfahren abgeschlossen sein. Sobald der Gemeinderat grünes Licht gegeben hat, wird die Projektrealisierung zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen.

Wertschöpfung

Die Hafenerweiterung umfasst das direkt am Wasser liegende Gewerbegebiet, einen Zufahrtskanal mit Wendebecken für Schiffe und ein an das Wasser angeschlossenes Naturgebiet.

Die Erweiterung des Hafens in Heijen ist eine Initiative von Teunesen und AVG Bedrijven. Der Gemeinderat von Gennep muss letztendlich den neuen Flächennutzungsplan genehmigen. Die Stimulierung des Gütertransports auf dem Wasser steht auch im Einklang mit dem Projekt „Blueports Limburg“, der Partnerschaft zwischen der Provinz, Rijkswaterstaat und den Limburger Hafengemeinden, zu denen Gennep gehört. In diesem Zusammenhang wird Limburg als wirtschaftsstarke Region im Hinterland der Seehäfen Rotterdam und Antwerpen sowie des Binnenhafens Duisburg gefördert. Die Region rund um Heijen wird durch die Hafenerweiterung einen wirtschaftlichen Schub erhalten und der Gütertransport auf dem Wasser kann langfristig weiter wachsen. Durch die Förderung des Gütertransports auf dem Wasser wird erwartet, dass der Transport per Lkw abnimmt. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das Wohn- und Lebensklima in Heijen und Umgebung aus.

Verwaltung

Teunesen und AVG werden vorerst den Naturteil verwalten.

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.havenheijen.nl