Messen ist Wissen mit innovativem Peilboot

Um möglichst effizient auf dem Wasser arbeiten zu können, ist es wichtig, dass wir genau wissen, wo sich der Sand und der Kies befinden. Mit unserer modernen, innovativen Errungenschaft, dem ferngesteuerten Peilboot, messen wir die exakte Tiefe und wissen, wo wir den Sand und den Kies finden, um ihn anschließend präzise und kontrolliert abzubauen. Anno 2022 gilt immer noch: Messen ist Wissen. Nicht nur auf dem Wasser, sondern auch, wenn wir einen festen Boden unter den Füßen haben. Mit unserem GPS-Empfänger können wir auch Punkte auf dem Land mit dem Messstab abstecken und messen.

Das Boot ist etwa 1,75 m lang und kann mit dem Auto transportiert werden. Das relativ geringe Gewicht von ca. 20 kg macht es für zwei Personen leicht zu handhaben. Das Boot hat eine Geschwindigkeit von etwa 2-5 km/h und kann bis zu einer Entfernung von etwa 250 Metern gesteuert werden. Auf dem Boot befindet sich ein GPS-Empfänger, der die genaue Position bestimmt. Darunter befindet sich ein Echolot, das die Entfernung zum Boden misst. Auf diese Weise kann uns das Peilboot die genauen Koordinaten des Bodens liefern.

mehr nachrichten lesen?